Ratgeber: Das richtige Verhalten im Internet! (Einleitung)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ratgeber: Das richtige Verhalten im Internet! (Einleitung)

Beitrag von Admin am Fr Feb 10, 2017 6:47 am


Einleitung: Das oberste Ziel sollte es sein ein Surfverhalten zu lernen das möglichst wenige Spuren hinterlässt. Der lapidare Umgang mit der Freigabe persöhnlicher Informationen sowie dem Datenschutz im Allgemeinen erlauben es genaue Benutzerprofile anzulegen. Diese werden an Werbefirmen verkauft und für Statistiken erhoben um Angebote möglichst genau auf das Verhalten der Menschen anzupassen und Waren/Dienstleistungen zu verkaufen, erlauben jedoch auch die punktuelle Ortung inkl. möglicher Verfolgung einzelner Privatpersonen. Durch die Dominanz einzelner Konzerne wird grundlegend versucht Datensätze zu zentralisieren um das genaue Surfverhalten aufzuzeichnen. Diese Konzerne sind momentan sehr viel effektiver als die Stasi es je war!

Aktuelle Situation: Das Internet wurde entwickelt um Wissen auszutauschen, hat sich jedoch in eine reine Verkaufsplattform entwickelt die alles dafür gibt Geld zu akquirieren. Dies geschieht durch den Verkauf von Waren, Werbeflächen und gesammelten Nutzerdaten. Große Firmen legen Cookies auf Ihrem Gerät ab und verfolgen Ihr Verhalten ohne das Sie es mitkriegen um die gesammelten Daten an Einzelhandelskonzerne und Werbestatistiker zu verkaufen. Die zweite Möglichkeit ist das Abgleichen verschiedener Muster wie Browser-, System-, Verlauf-, ....details und das erheben des Standorts. Vor allem die genaue Bestimmung des Standorts ist bei stationären sowie mobilen Geräten eine sehr gefährliche Angelegenheit und greift tief in die Menschenrechte ein.

Verletzt werden u.A.:
-Das Recht auf Freiheit (Eigenständigkeit), Eigentum (Persöhnliche Daten) und Sicherheit(Verfolgung durch Behörden und Hacker).
-Freiheit von willkürlichen Eingriffen in die Privatsphäre.
-Meinungs, Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit
-Informationsfreiheit(Vermeiden von Statistikerhebungen)
-Das Recht auf Selbstbestimmung (Art.1): eingeschränkt durch dem Nutzer aufgezwängte Informationen, Meinungen und Angebote und dem resultierenden Eindruck das die Welt tatsächlich so sei wie dargestellt. Das Bildungsniveau ist nicht bei allen Menschen gleich und MUSS es auch nicht sein!
-Das Recht auf Arbeit (Art.6): durch den Ankauf des Surfverhaltens fallen best. Stellen für Sie weg!

Ich bin der Auffassung das ebenfalls das Recht auf den besten erreichbaren Gesundheitszustand durch geziehlte Informationsverteilung und der mögl. folgenden Depression einzelner Menschen und das Verändern der pers. Haltung bis hin zur Isolation angegriffen wird. Des Weiteren konterkariert die zweifelhafte Informationsverteilung das Recht auf Bildung.

Die Zukunft der Menschenrechte: In Zukunft wird der Schutz vor Erniedrigung und Züchtigung eine zentrale Rolle spielen (Schufa, Überwachung usw.). Die Reisefreiheit, Berufsfreiheit und die Versammlungsfreiheit werden ebenfalls näher in den Fokus rücken. Die Verletzung letzter 3 Gesetze ist aufgrund der momentan niedrigen Gewinnspanne für Datenerheber jedoch von vergleichsweise geringer Bedeutung. Für den Gesetzgeber ist es schon jetzt interessant die Unschuldsvermutung (in dubio pro reo) mit Interneteinträgen möglichst auszuhebeln. Gemeint ist dabei nicht die Beweisführung bei der Aufklärung von Straftaten sondern der Bruch des Gesetzes (Hacking, Programmentwicklung usw.). In Ländern wie den USA werden eigene Gesetze vehement gebrochen. Im deutschsprachigen Raum sind die Maßnahmen vergleichbar ehrwürdig was sich jedoch aufgrund der 2016 einberufenen Behörde zur Entwicklung von Entschlüssellungsmechanismen im Falle eines Erfolges sehr wahrscheinlich ändern wird. Präventivmaßnahmen sind hier das Stichwort! Es herrscht eine Mentalität der Ergebnisbringung und seien Wir mal ehrlich... Würden Sie in der gleichen Position nicht dasselbe versuchen wenn Sie die Erlaubnis dafür bekämen?

Oft kritisiert wird der lasche Umgang mit den Meinungs, Religions und Informationsgesetzen. Aktuell spielen diese in anderen Ländern eine wichtigere Rolle wobei das Informationsgesetz auch hierzulande keinen nötigen Rückenwind genießt.


De Fakto werden die Menschenrechte von vielen privaten Konzernen verletzt und es wird versucht diese in noch größerem Rahmen auszuhebeln! Ein freies Internet bedeutet nicht das Erlauben aller Straftaten, sollte aber in punkto Datenschutz und bestimmten Informationsbereichen gestützt werden wenn doch bereits Daten für Strafverfolgungen erhoben werden und eine spezielle Behörde zum Entschlüsseln von Daten Dritter ins Leben gerufen werden darf! Man will geziehlt gegen Personen vorgehen und wird den Eingriff in die Privatsphäre verstärken, dabei jedoch gleichzeitig die vielseitigen Verstöße gegen die Menschenrechte ignorieren wie es vor Allem auf sozialen Medien und bestimmten Nachrichtenverteilern bereits der Fall ist!  Darum ist es umso wichtiger sich zu schützen und das eigene Verhalten an diese unangenehmen Umstände anzupassen um flächendeckender Überwachung entgegen zu wirken. Es ist paradox. study



PS: Dieses Forum vermeidet explizit die Nutzung von Google Analytics! Trotzdem versucht Google Analytics just in diesem Moment auf Ihren Browser zuzugreifen! Zudem werden Schriftarten von Google bereitgestellt= Zugriff auf Ihren Browser= Verfolgung der IP Adresse. Denken Sie mal drüber nach!

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 06.02.17

http://itkompendium.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten